Einfache Datentypen in C

Man unterscheidet bei den einfachen Datentypen in C zwischen numerischen und alphanumerischen Datentypen. Jeder Datentyp hat dabei eine Länge in Byte, die in Klammern angegeben ist.

  • int - Ganzzahl (Integer) (4 Byte)
  • short - Ganzzahl (Short Integer) (2 Byte)
  • long - Ganzzahl (Long Integer) (8 Byte)
  • float - Fließkommazahl (Floating point) (4 Byte)
  • double - Fließkommazahl (Floating point with double precision) (8 Byte)
  • char - Zeichen (Character) (1 Byte)

Weiters unterscheidet man bei int, short und long Datentypen noch zwischen signed und unsigned. Bei unsigned Datentypen werden nur positive Werte gespeichert, das bedeutet es wird kein Bit für das Vorzeichen verwendet, was zur Folge hat, dass ein höherer Maximalwert gespeichert werden kann. Signed Datentypen haben einen positiven und einen negativen Bereich. Die Notation erfolgt mittels vorangestellten u.

Beispiel für unsigned int

Arrays

Ein Array ist eine Aneinanderreihung einzelner Werte eines bestimmten Datentyps. Die Notation dafür ist

Strings

Ein String ist zwar kein bekannter Datentyp in C, allerdings erfolgt die Abbildung mit Hilfe eines Character Arrays. Damit wird auch die maximale Länge eines Strings festgelegt. Zu beachten ist, dass ein String mit null abgeschlossen wird. Das bedeutet, die maximale Länge verringert sich um ein Element bzw. Character.

Konstanten in C Um eine Kostante in C zu definieren gibt man einfach das Schlüsselwort const bei der Deklaration an. Der Name wird in der Regel in Großbuchstaben angegeben. Weiters muss die Konstante bei der Deklaration initialisiert werden, d.h. ein Wert zugewiesen werden. Der Wert einer Kostanten kann nicht mehr verändert werden.

Notation

Beispiel


26 Aug 2012